Kfz-Versicherung: Die Ratenzahlung ist ein teures Vergnügen

Bei manch einem Finanzprodukt sind die Kosten recht gut versteckt. Dies gilt beispielsweise bei Kfz-Versicherungen, die bei einer Ratenzahlung häufig deutlich teurer sind als bei der jährlichen Überweisung des Beitrags. Selbst bei viertel- oder halbjährlicher Zahlungsweise werden fast immer Zusatzkosten fällig, wie das Fachmagazin Finanztip herausfand. Bei der monatlichen Zahlungsweise werden im Schnitt knapp 10 Prozent mehr fällig, in einem Fall betrug der Aufschlag sogar fast ein Viertel des gesamten Versicherungsbeitrages.

Auf den ersten Blick erscheint es verlockend, jeden Monat nur einen kleinen Beitrag an die Kfz-Versicherung bezahlen zu müssen, anstatt einmal jährlich einen sehr großen Brocken verdauen zu müssen. Auf den zweiten Blick allerdings wird das Bild deutlich getrübt:  “Die meisten Kfz-Versicherer verlangen satte Zuschläge, wenn man sich auf Ratenzahlung einlässt”, so die Expertin für Versicherungen bei Finanztip, Kathrin Gotthold. In einer Untersuchung des Fachmagazins wurden die Zahlen ganz klar benannt: Bei einer halbjährlichen Zahlungsweise müssen im Durchschnitt 4% Aufschlag bezahlt werden, bei einer Zahlung pro Quartal sind es 9% mehr und bei einer monatlichen Zahlungsweise sogar 9,5%.

Große Unterschiede bei den Aufschlägen

Bei der Frage, welche Versicherung für die Aufteilung des Beitrages auf halbjährliche, vierteljährliche oder monatliche Zahlungsweise welchen Aufschlag kassiert, ergibt sich allerdings kein einheitliches Bild. Einige Versicherer sind in diesem Punkt ohnehin außer Konkurrenz, da sie eine monatliche Zahlungsweise gar nicht anbieten. Umgekehrt gibt es auch Versicherer, bei denen eine monatliche Zahlung genauso viel oder wenig kostet wie die jährliche Zahlweise. Grundsätzlich muss der Versicherte mit Aufschlägen von bis zu 25% für die Ratenzahlung kalkulieren.

Expertin Gotthold rät grundsätzlich zu einer jährlichen Zahlweise: “Wir empfehlen, wenn möglich die Kfz-Versicherung immer auf einen Schlag zu zahlen.“ Wer allerdings auf eine Ratenzahlung beharre, der solle nach ihrer Empfehlung stets die Angebote der Versicherungen miteinander vergleichen.

Aufgrund der ohnehin großen preislichen Unterschiede der Kfz-Versicherungen ist es durchaus möglich, dass die monatliche Zahlweise bei Versicherung A günstiger ist als der Jahresbeitrag bei Versicherung B – wenn der Basisbeitrag bei Versicherung B bereits grundsätzlich höher ist als bei der Konkurrenz.